Archiv der Kategorie: Allgemein

Friedenslauf 2019

Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ rannten und schwitzten 57 Schülerinnen und Schüler der THS sowie vier Lehrkräfte und unser Schulleiter mit insgesamt mehr als 5000 Teilnehmern für einen guten Zweck. Für jede gelaufene Runde spenden Sponsoren einen vorher festgelegten Betrag. Unsere Schülerinnen und Schüler gaben alles, um einen möglichst hohen Spendenbetrag zusammen zu bekommen. Wir sind stolz und freuen uns, dass wir durch den großen Einsatz aller Beteiligten mehr als 1.000 € „erlaufen“ konnten! Was für ein tolles Ergebnis! Der Erlös kommt dem Zivilen Friedensdienst (ZFD) zugute. Dieser ist ein Programm für Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen und Konfliktregionen. Er setzt sich für eine Welt ein, in der Konflikte ohne Gewalt gelöst werden.

Gedenkstätte Sachsenhausen

Alle vier neunten Klassen besuchten einige Wochen vor den Sommerferien die Gedenkstätte Sachsenhausen, das ehemalige Konzentrationslager der Nationalsozialisten vor den Toren Berlins. Hier wurden Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle und Andersdenkende inhaftiert, gefoltert und getötet. An diesem Ort des Schreckens verstanden die Schülerinnen und Schüler noch etwas besser als im Klassenraum, was damals passierte. Auch der Sozialdemokrat und Journalist Theodor Haubach war in einem Konzentrationslager und wurde von den Nationalsozialisten schließlich hingerichtet, weil er seine Meinung offen sagte und Widerstand gegen das Regime leistete. An der Theodor-Haubach-Schule sind uns Exkursionen wie diese sehr wichtig, damit die Schülerinnen und Schüler lernen, sich für eine freie und offene Gesellschaft aktiv einzusetzen.

Europawahl in der THS

Auch eure Stimme war gefragt!

Am Freitag, den 17. Mai 2019, durften die Schülerinnen und Schüler der Theodor-Haubach-Schule und der Annedore-Leber-Grundschule noch vor den eigentlichen Europawahlen am 26. Mai 2019 ihre Stimme abgeben. Vorher konnten sich alle über die Parteiprogramme und den Sinn und Zweck solcher Wahlen informieren. Im demokratischen Gedanken waren die Wahlen frei und geheim und wurden in richtigen Wahlkabinen vollzogen, anschließend wurde der Stimmzettel von jedem in die versiegelte Wahlurne geworfen. Ein Ergebnis war ganz schnell klar: Europa geht uns alle an!

Bundesjugendspiele 2019

Am 8. Mai fanden unsere diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Bei heiterem Frühlingswetter erlebten wir ein wunderschönes Sportfest. Die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge setzten sich für beste Ergebnisse im Laufen, Werfen und Springen ein. Besonders freuen wir uns über mehr als 80 Siegerurkunden und mehr als 40 Ehrenurkunden. Herzlichen Glückwunsch für die tollen Leistungen. Zum Gelingen dieses Tages trugen alle Beteiligten auch mit ihrer Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und Disziplin bei. Wir freuen uns schon jetzt auf die Bundesjugendspiele im nächsten Jahr. Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgemacht haben. Weiter so!

Infoabend: „Jugendliche und Medienkonsum“

Das Team der Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter an unserer Schule lädt Sie als Eltern herzlich zu einem Infoabend zum Thema Medienkonsum von Jugendlichen ein. Mit Sicherheit ist dieses Thema für alle Schülerinnen und Schüler relevant. Der offene Elternabend findet am 10.04.2019 um 18:30 Uhr in der Schule statt. Der Raum wird noch bekannt gegeben. Gerne gehen wir hierbei auf Ihre Interessen und Fragen ganz konkret ein.

(Andreas Keßler, 0177 – 41 42 171)

And the winner is …

Wenn man sich seinen Ruhestand wohl verdienen kann, dann trifft dies mit Sicherheit auf Frau Brostowski zu. Nach vielen, vielen Dienstjahren an der Theodor-Haubach-Schule ging sie im Sommer 2018 in Pension und begann einen neuen Lebensabschnitt, den sie bestimmt – genauso wie ihre lange Zeit als Lehrerin und stellvertretende Schulleiterin an unserer Schule – mit viel Herz, Leidenschaft, Fleiß und Klugheit meistern wird. Bevor sich hier nun Herr Emek, der neue stellvertretende Schulleiter, vorstellen wird, möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei Frau Brostowski für ihre Lebensleistung an der Theodor-Haubach-Schule bedanken.

Im Unterricht gelang es ihr unsere Schülerinnen und Schüler für die Fächer Physik, Informatik und Mathematik zu begeistern. Es war ihr immer wichtig spannenden, anschaulichen und schülerbezogenen Unterricht zu gestalten. Dazu trugen nicht nur ihr „Feuertornado“ als spannendes Experiment, praxisorientierte Projekte wie Brücken bauen aus Makkaroni oder Programmieren lernen mit Lego-Robotern bei, sondern auch ihre stets offene und zugleich verbindliche Art, mit Schülerinnen und Schülern umzugehen.

Mit ihrer ganzen Kraft und Professionalität stellte sie sich der Herausforderung, die stellvertretende Schulleitung zu übernehmen. Ihre Einsatzbereitschaft ging dabei immer über das Notwendige hinaus. Ungezählte Abende, Wochenenden und Ferientage setzte sie sich für unsere Schule ein. Auf ihre Zuverlässigkeit konnten wir stets bauen.

So passt es denn ebenfalls zu ihrer Persönlichkeit, dass sie sich wie selbstverständlich auch noch als Pensionärin der Theodor-Haubach-Schule aufs Engste verbunden fühlt und uns weiterhin tatkräftig unterstützt.

Aufgrund ihres leidenschaftlichen Engagements für die Theodor-Haubach-Schule über mehr als vier Jahrzehnte, geht der Oskar für das Lebenswerk dieses Jahr an:

unsere ehemalige stellvertretende Schulleiterin Frau Brostowki.

Liebe Frau Brostowski – Herzlichen Glückwunsch, Danke, Danke, Danke und alles, alles Gute für die Zukunft.

 (die Steuergruppe)

Klassenfahrt der 9.4 an den Weissenhäuser Strand

Am Dienstag, dem 21.8.18, war es endlich soweit. Nach zwei Jahren an der THS fuhren die SchülerInnen der 9.4 in Begleitung von Frau Bendig und Frau Langos auf ihre erste Klassenfahrt. Bei strahlend schönem Wetter und in einem von der Polizei gründlich geprüftem Bus ging es Richtung Norden. Nach zwei kleinen Pausen und gut sechs Stunden Fahrt war das Ziel erreicht: der Weissenhäuser Strand im schönen Schleswig-Holstein. Schnell wurden die Taschen aus dem Bus geräumt und die Appartements bezogen. Die Wohnbereiche bestachen durch Balkon, große Küche, neuem Bad und zwei Schlafbereichen mit ihrer Modernität. Der fußläufige Supermarkt wurde gleich aufgesucht und geleert, bevor es ins Badeparadies ging. Rutschen, Strudel, Schwimmbecken, Liegen und vieles mehr sorgten für viel Spaß und Erholung, wenngleich die Euphorie hier und da zu kleinen Beulen führte. Am Abend roch es im Haus nach liebevoll zubereiteten Speisen aus den verschiedenen Appartements. Der nächste Tag führte nach Fehmarn zum Meereszentrum. Dort bestaunten wir allerlei buntes Getier und verschiedene Pflanzen. Nach einem Abstecher in den nächsten Supermarkt ging es zurück und fast alle SchülerInnen machten sich erneut auf den Weg ins Badespaßland. Die Lust auf wunderschöne Bilder und Atmosphäre führte zu späterer Stunde ans Meer.

Ausgiebig genossen wir den schönen Sonnenuntergang. Vom Selfie bis zum Klassenfoto ließ sich hier alles umsetzen. Auch wenn für einige die folgende Nacht kurz war, hatten alle genug Kraft für den nächsten Tag im Hansapark. Es wurde gelacht, geschrien, geknipst und gerutscht. Glücklich aber geschafft ging es dann ‚heim’. Aufräumen und packen raubte die letzten Kräfte. Ziemlich müde stiegen viele am letzten Morgen in den Bus. Die ersten zwei Stunden Fahrt war es mucksmäuschenstill. Kein Problem, der zuverlässige Busfahrer kannte ja den Weg. In Berlin angekommen ging es glücklich und in der Hoffnung auf eine weitere gemeinsame Reise ins familiäre Wochenende.

Geburtstagswünsche für den Schulleiter

Eine große Überraschung erwartete unseren Schulleiter, Herrn Gehrke, am Dienstag nach der 5. Stunde:

Anlässlich seines Geburtstages ließen die Schülerinnen und Schüler, Kollegen und Kolleginnen, Schulsozialarbeiterinnen und –arbeiter, die Sekretärinnen, der Hausmeister und ehemalige Mitarbeiter Luftballons mit Grüßen und Wünschen für ihn in den blauen Himmel steigen. Nach einem Geburtstagsständchen und nachdem die Glückwünsche auf ihre Reise geschickt wurden, durften

alle Schülerinnen und Schüler den sonnigen Nachmittag ohne Unterricht genießen, so wurde dieser Tag nicht nur für unseren Schulleiter ein Freudentag!

Jahresrückblick 2017

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zufrieden und auch ein bisschen stolz blicken wir auf ein erfolgreiches Jahr an der Theodor Haubach Schule zurück, in dem wir viel geschafft haben.

Täglich erlebten wir junge Menschen in oft nicht einfachen Situationen. Dabei nehmen wir stets wahr, wie wichtig es für Jugendliche ist, ernst genommen und wert geschätzt zu werden. Wir merken, dass das Lernen und das Aufbauen von Beziehungen ganz eng zusammengehören und gar nicht voneinander getrennt werden können. Vertrauen, Respekt und Einfühlungsvermögen müssen gelebt und vorgelebt werden.

Nachdem zum Schuljahresbeginn endlich die Containerklassenräume abgebaut wurden, haben sich die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Arbeitslehre der 9. Klassen von Herrn Meyer mit Kopf, Herz und Hand der Schulhofgestaltung gewidmet. Auf den Mauern wurden Bänke gebaut, die Bäume und Sträucher wurden gestutzt und die Mülleimer neu gestaltet. Auch die neuen Sitzgarnituren werden gerne von den Schülerinnen und Schülern genutzt und machen unseren Schulhof attraktiver.

Seit diesem Jahr haben wir einen gut funktionierenden Trainingsraum. Dieses Angebot ist ein sehr wichtiger Baustein zur Verbesserung des Unterrichts. Dank des Engagements von Frau Oehming können viele Probleme und Konflikte schnell und behutsam gelöst werden.

Beim Sommerfest und Adventsbasar haben einige Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Open Stage Programms Mut bewiesen und sich getraut, ihre Talente auf der Bühne zu präsentieren. Ein herzliches Dankeschön dafür. Wie toll wäre es, wenn wir im nächsten Jahr noch mehr Haubach-Stars erleben dürften.

Wie alle Jahre wieder hat die GSV für die ganze Schule vor den Sommerferien ein großes Fußballturnier vorbereitet und durchgeführt. Mit sportlichem Eifer und viel Begeisterung wurde um den ersten Platz gekämpft. Feste und Feiern sind und bleiben wichtige Bestandteile unseres Schullebens.

Ebenfalls vor den Sommerferien nahm eine Schülergruppe mit Fr. Lech, Fr. Erhan und Hr. Kankizil am Berliner Friedenslauf teil. Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler tatkräftig sozial engagieren und dabei auch noch viel Spaß haben.

Gelernt wurde nicht nur in der Schule, sondern auch bei Wandertagen, Exkursionen und Klassenfahrten und an vielen anderen Orten. Besonders erwähnen möchte ich die Englandfahrt mit Frau Weihrauch, bei der unsere Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien Kultur und Lebensart kennen lernten und ihre Englischkenntnisse verbesserten. Außerdem war die von Herrn Töllner geleitete GSV-Fahrt an den Wannsee ein wichtiger Schritt zu noch mehr Schülermitbestimmung.

Besonders bedanken möchte ich mich für die große Einsatzbereitschaft von vielen Schülerinnen und Schülern, die bei zahlreichen Schulveranstaltungen dazu beigetragen haben, dass der Laden läuft! Mit dem Engagement unserer fleißigen Schülerinnen und Schüler, haben wir in diesem Jahr viele Feste auf die Beine gestellt, an die wir uns immer noch gerne erinnern.

Noch ein Dankeschön geht an unseren Förderverein, die „Freunde der Theodor-Haubach-Schule e.V.“. Unsere „Freunde“ haben uns bei vielen Gelegenheiten sowohl sehr tatkräftig als auch finanziell unterstützt. Dazu haben nicht zuletzt auch die vielen Eltern mit großzügigen finanziellen Spenden, aber auch mit Sachspenden wie Salaten, Würstchen, Kuchen und vielem mehr beigetragen. Herzlichen Dank! Ohne diese Hilfe hätten wir einiges nicht so einfach geschafft.

Natürlich ist diese kleine Zusammenfassung von Erfolgen und Danksagungen längst nicht vollständig. Stellvertretend für alle eifrigen Helfer und Unterstützer unserer Schule sind hier nur einige genannt. Ein riesiges Dankeschön richtet sich letztendlich an alle, die sich mit ihrer Kreativität und Kraft im Großen oder im Kleinen für das Gelingen des Abenteuers Schule täglich einsetzen. Ich freue mich als Schulleiter sehr über all das, was wir in diesem Jahr gemeinsam geschafft haben.

(Hr. Gehrke)