Archiv der Kategorie: Allgemein

Auf zwei Rädern in die Zukunft …

Wie toll ist das denn?! Endlich haben wir die sehnlichst erwarteten 16 Fahrradstellplätze für insgesamt 32 Fahrräder. Anfang November wurden diese deutlich sichtbar vor unserer Schule aufgebaut. Nun freuen wir uns über jede Radlerin und jeden Radler, welche diese nutzen.

Bei der Gelegenheit mal ein paar interessante Fakten rund um Rad: Es gibt doppelt so viele Fahrräder auf der Welt wie Autos. Ein Fahrrad wird ausschließlich mit Muskelkraft angetrieben und produziert somit kein CO2 oder andere Schadstoffe. Ein Mensch, der regelmäßig mit dem Rad fährt, zum Beispiel zur Schule oder zur Arbeit, spart dem Gesundheitssystem ca. 2000 € pro Jahr. In Deutschland werden laut Polizei täglich fast 822 Fahrräder geklaut. Der beste Schutz gegen Diebstahl ist das Anschließen des Fahrrads mit einem guten Schloss. Somit sind unsere neuen Fahrradständer ein Beitrag zu Ökologie, Gesundheit und Sicherheit.

Fünf Tage Prag – 10.1 und 10.2 auf Tour

Was holprig begann, war am Ende umso schöner: Als die Klassen 10.1. und die 10.2 Ende September in Richtung Prag aufbrechen wollten, streikte zunächst der Bus – der Verkehrspolizei war bei ihrer Routinekontrolle vor der Abfahrt eine notwendige Reparatur aufgefallen. Mit drei Stunden Verspätung ging es schließlich in die tschechische Hauptstadt, der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch.

Vor Ort standen dann jede Menge Highlights auf dem Programm: vom Bade- und Rutschenparadies „Aquapalace“ über Stadtrallye, Kletterpark und Sommerrodelbahn bis hin zu Kanufahrt und Wildwasserrafting. Doch auch die Freizeit kam nicht zu kurz, in der sich die meisten SchülerInnen auf eigene Faust aufmachten, Prag zu entdecken.

Entsprechend erschöpft ging es abends jeweils zurück ins Hotel. Etwas Energie für die eine oder andere „Zimmerparty“ war aber trotzdem noch im Tank …

Friedenslauf 2019

Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ rannten und schwitzten 57 Schülerinnen und Schüler der THS sowie vier Lehrkräfte und unser Schulleiter mit insgesamt mehr als 5000 Teilnehmern für einen guten Zweck. Für jede gelaufene Runde spenden Sponsoren einen vorher festgelegten Betrag. Unsere Schülerinnen und Schüler gaben alles, um einen möglichst hohen Spendenbetrag zusammen zu bekommen. Wir sind stolz und freuen uns, dass wir durch den großen Einsatz aller Beteiligten mehr als 1.000 € „erlaufen“ konnten! Was für ein tolles Ergebnis! Der Erlös kommt dem Zivilen Friedensdienst (ZFD) zugute. Dieser ist ein Programm für Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen und Konfliktregionen. Er setzt sich für eine Welt ein, in der Konflikte ohne Gewalt gelöst werden.

Gedenkstätte Sachsenhausen

Alle vier neunten Klassen besuchten einige Wochen vor den Sommerferien die Gedenkstätte Sachsenhausen, das ehemalige Konzentrationslager der Nationalsozialisten vor den Toren Berlins. Hier wurden Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle und Andersdenkende inhaftiert, gefoltert und getötet. An diesem Ort des Schreckens verstanden die Schülerinnen und Schüler noch etwas besser als im Klassenraum, was damals passierte. Auch der Sozialdemokrat und Journalist Theodor Haubach war in einem Konzentrationslager und wurde von den Nationalsozialisten schließlich hingerichtet, weil er seine Meinung offen sagte und Widerstand gegen das Regime leistete. An der Theodor-Haubach-Schule sind uns Exkursionen wie diese sehr wichtig, damit die Schülerinnen und Schüler lernen, sich für eine freie und offene Gesellschaft aktiv einzusetzen.

Europawahl in der THS

Auch eure Stimme war gefragt!

Am Freitag, den 17. Mai 2019, durften die Schülerinnen und Schüler der Theodor-Haubach-Schule und der Annedore-Leber-Grundschule noch vor den eigentlichen Europawahlen am 26. Mai 2019 ihre Stimme abgeben. Vorher konnten sich alle über die Parteiprogramme und den Sinn und Zweck solcher Wahlen informieren. Im demokratischen Gedanken waren die Wahlen frei und geheim und wurden in richtigen Wahlkabinen vollzogen, anschließend wurde der Stimmzettel von jedem in die versiegelte Wahlurne geworfen. Ein Ergebnis war ganz schnell klar: Europa geht uns alle an!

Bundesjugendspiele 2019

Am 8. Mai fanden unsere diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Bei heiterem Frühlingswetter erlebten wir ein wunderschönes Sportfest. Die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge setzten sich für beste Ergebnisse im Laufen, Werfen und Springen ein. Besonders freuen wir uns über mehr als 80 Siegerurkunden und mehr als 40 Ehrenurkunden. Herzlichen Glückwunsch für die tollen Leistungen. Zum Gelingen dieses Tages trugen alle Beteiligten auch mit ihrer Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und Disziplin bei. Wir freuen uns schon jetzt auf die Bundesjugendspiele im nächsten Jahr. Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgemacht haben. Weiter so!

Infoabend: „Jugendliche und Medienkonsum“

Das Team der Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter an unserer Schule lädt Sie als Eltern herzlich zu einem Infoabend zum Thema Medienkonsum von Jugendlichen ein. Mit Sicherheit ist dieses Thema für alle Schülerinnen und Schüler relevant. Der offene Elternabend findet am 10.04.2019 um 18:30 Uhr in der Schule statt. Der Raum wird noch bekannt gegeben. Gerne gehen wir hierbei auf Ihre Interessen und Fragen ganz konkret ein.

(Andreas Keßler, 0177 – 41 42 171)

And the winner is …

Wenn man sich seinen Ruhestand wohl verdienen kann, dann trifft dies mit Sicherheit auf Frau Brostowski zu. Nach vielen, vielen Dienstjahren an der Theodor-Haubach-Schule ging sie im Sommer 2018 in Pension und begann einen neuen Lebensabschnitt, den sie bestimmt – genauso wie ihre lange Zeit als Lehrerin und stellvertretende Schulleiterin an unserer Schule – mit viel Herz, Leidenschaft, Fleiß und Klugheit meistern wird. Bevor sich hier nun Herr Emek, der neue stellvertretende Schulleiter, vorstellen wird, möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei Frau Brostowski für ihre Lebensleistung an der Theodor-Haubach-Schule bedanken.

Im Unterricht gelang es ihr unsere Schülerinnen und Schüler für die Fächer Physik, Informatik und Mathematik zu begeistern. Es war ihr immer wichtig spannenden, anschaulichen und schülerbezogenen Unterricht zu gestalten. Dazu trugen nicht nur ihr „Feuertornado“ als spannendes Experiment, praxisorientierte Projekte wie Brücken bauen aus Makkaroni oder Programmieren lernen mit Lego-Robotern bei, sondern auch ihre stets offene und zugleich verbindliche Art, mit Schülerinnen und Schülern umzugehen.

Mit ihrer ganzen Kraft und Professionalität stellte sie sich der Herausforderung, die stellvertretende Schulleitung zu übernehmen. Ihre Einsatzbereitschaft ging dabei immer über das Notwendige hinaus. Ungezählte Abende, Wochenenden und Ferientage setzte sie sich für unsere Schule ein. Auf ihre Zuverlässigkeit konnten wir stets bauen.

So passt es denn ebenfalls zu ihrer Persönlichkeit, dass sie sich wie selbstverständlich auch noch als Pensionärin der Theodor-Haubach-Schule aufs Engste verbunden fühlt und uns weiterhin tatkräftig unterstützt.

Aufgrund ihres leidenschaftlichen Engagements für die Theodor-Haubach-Schule über mehr als vier Jahrzehnte, geht der Oskar für das Lebenswerk dieses Jahr an:

unsere ehemalige stellvertretende Schulleiterin Frau Brostowki.

Liebe Frau Brostowski – Herzlichen Glückwunsch, Danke, Danke, Danke und alles, alles Gute für die Zukunft.

 (die Steuergruppe)

Klassenfahrt der 9.4 an den Weissenhäuser Strand

Am Dienstag, dem 21.8.18, war es endlich soweit. Nach zwei Jahren an der THS fuhren die SchülerInnen der 9.4 in Begleitung von Frau Bendig und Frau Langos auf ihre erste Klassenfahrt. Bei strahlend schönem Wetter und in einem von der Polizei gründlich geprüftem Bus ging es Richtung Norden. Nach zwei kleinen Pausen und gut sechs Stunden Fahrt war das Ziel erreicht: der Weissenhäuser Strand im schönen Schleswig-Holstein. Schnell wurden die Taschen aus dem Bus geräumt und die Appartements bezogen. Die Wohnbereiche bestachen durch Balkon, große Küche, neuem Bad und zwei Schlafbereichen mit ihrer Modernität. Der fußläufige Supermarkt wurde gleich aufgesucht und geleert, bevor es ins Badeparadies ging. Rutschen, Strudel, Schwimmbecken, Liegen und vieles mehr sorgten für viel Spaß und Erholung, wenngleich die Euphorie hier und da zu kleinen Beulen führte. Am Abend roch es im Haus nach liebevoll zubereiteten Speisen aus den verschiedenen Appartements. Der nächste Tag führte nach Fehmarn zum Meereszentrum. Dort bestaunten wir allerlei buntes Getier und verschiedene Pflanzen. Nach einem Abstecher in den nächsten Supermarkt ging es zurück und fast alle SchülerInnen machten sich erneut auf den Weg ins Badespaßland. Die Lust auf wunderschöne Bilder und Atmosphäre führte zu späterer Stunde ans Meer.

Ausgiebig genossen wir den schönen Sonnenuntergang. Vom Selfie bis zum Klassenfoto ließ sich hier alles umsetzen. Auch wenn für einige die folgende Nacht kurz war, hatten alle genug Kraft für den nächsten Tag im Hansapark. Es wurde gelacht, geschrien, geknipst und gerutscht. Glücklich aber geschafft ging es dann ‚heim’. Aufräumen und packen raubte die letzten Kräfte. Ziemlich müde stiegen viele am letzten Morgen in den Bus. Die ersten zwei Stunden Fahrt war es mucksmäuschenstill. Kein Problem, der zuverlässige Busfahrer kannte ja den Weg. In Berlin angekommen ging es glücklich und in der Hoffnung auf eine weitere gemeinsame Reise ins familiäre Wochenende.