Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Berlin weitet Testpflicht aus, weil aufgrund bundesrechtlicher Vorgaben die Maskenpflicht an Schulen entfällt

Pressemitteilung vom 29.03.2022

Ab dem 1. April können lediglich noch die Basisschutzmaßnahmen gemäß Infektionsschutzgesetzes des Bundes gelten. Für Schulen bedeutet dies, dass lediglich eine Testpflicht zulässig ist. Die Testpflicht an Berliner Schulen wird daher bis auf Weiteres bestehen bleiben und sogar ausgeweitet: Ab dem 1. April gilt die Testpflicht auch für geimpfte und genesene Personen. Dazu hat sich die Senatsbildungsverwaltung aus Infektionsschutzgründen entschieden.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des pädagogischen Personals und sonstige an der Schule tätige Personen unterliegen dieser Testpflicht. Es wird bis auf Weiteres dreimal wöchentlich getestet. Die Maskenpflicht fällt aufgrund der bundesrechtlichen Vorgaben ab dem 1. April in allen Schulen und Jahrgangsstufen weg. Seitens der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie wird weiterhin dringend empfohlen, eine medizinische Maske zu tragen.
Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Ich rate den Schülerinnen und Schülern sowie dem Schulpersonal dringend, aus Infektionsgründen weiter eine Maske in der Schule zu tragen. Dafür gibt es gute Gründe, auch wenn dies nun eine freiwillige Entscheidung ist. Eine Maske zu tragen, dient dem Selbstschutz und dem Schutz anderer. Klar ist aber auch, dass niemand wegen des Tragens und Nichtragens einer Maske Nachteile erfahren darf. Um den Infektionsschutz an Schulen zu stärken, haben wir die Testpflicht auch auf Geimpfte und Genesene ausgeweitet.“

Auch Stufenplan und Musterhygieneplan treten zum 31. März außer Kraft, weil aufgrund der bundesrechtlichen Vorgaben die Grundlagen dafür weggefallen sind. Bei schulischen Zusammenkünften mit externen Personen gilt die 3G-Regel. Die Regelung, wonach Schülerinnen und Schüler außerhalb der Schule und außerhalb der Ferienzeiten als getestet gelten, wenn sie ihren gültigen Schülerausweis vorlegen, wird voraussichtlich beibehalten werden. Die Schulen sind heute in einem Schreiben über die neue Lage informiert worden

Der Schulleiter


Mit Pinseln und Farbe gegen Krieg und Gewalt in der Ukraine

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist P1030729-2-1024x351.jpeg

In der Eingangshalle unserer Schule fertigen Schülerinnen und Schüler eine 2 m X 4,50 m große Kopie des weltbekannten Gemäldes „Guernica“ von Pablo Picasso an. Dieses Bild entstand 1937 nach der Bombardierung der spanischen Stadt Guernica durch Kampfflugzeuge der Deutschen Wehrmacht. Es zeigt die Sinnlosigkeit und Schrecken des Krieges. Im Laufe der Zeit wurde es zu einem bedeutenden Monument gegen jeden Krieg. Mit dem Malen und Ausstellen des Bildes wollen wir sowohl zum Nachdenken und Diskutieren anregen als auch ein Zeichen für den Frieden setzen. Selbstverständlich informieren wir unsere Schülerinnen und Schüler über die aktuellen Ereignisse im Unterricht, beantworten Fragen und gehen auf Ängste ein. Wichtig ist uns dabei eine klare Positionierung: Dieser brutale Krieg gegen unschuldige Menschen, Freiheit und Demokratie muss gestoppt werden! Jetzt!

Eltern über die THS

Besonders gefreut haben uns folgende, aktuelle Facebook-Einträge von Eltern und Ehemaligen über unsere Schule:

„Meine absolute Lieblingsschule.“

„Meine Tochter ist seit Sommer dort. Ich bin total begeistert.“

„Mein Bruder, mein Sohn und ich waren dort, sind alle ziemlich anständig.“

„Meine Tochter ist auch drauf und wir sind zufrieden. Der Direktor und die Lehrer sind auch toll.“

„Mein Sohn war auch auf der Schule. Super Schulleiter und tolle Lehrer.“

„Meine Tochter ging im Sommer ab, wir fanden die Schule klasse. Bilinguales Lernen und der Direktor sind echt megacool.“

„Wir sind auch sehr zufrieden. Die Klassenlehrer sind super, der Schulleiter ist top, der Hausmeister ist der absolute Hit für alle Kids.“

900+ Smartphone-Ideen | smiley bilder, smiley, lustige emoticons

Herzlichen Dank für die tollen Rückmeldungen. Wir werden weiterhin unser Bestes geben!

Ihr THS-Team

Anmeldung an der THS

Liebe Eltern,

vom 15. bis zum 23. Februar 2022 können Sie Ihr Kind für die neuen siebten Klassen in unserer Schule anmelden. Bitte vereinbaren Sie dazu vorher unbedingt telefonisch einen Termin in unserem Sekretariat. Selbstverständlich haben Sie und Ihr Kind bei dem Anmeldetermin die Möglichkeit, unter Einhaltung der aktuellen Auflagen zum Infektionsschutz, mit der Schulleitung ein persönliches Gespräch zu führen.

Bringen Sie zu diesem Termin das Anmeldeformular und sämtliche Anlagen (PDF-Datei zum Herunterladen: Formulare) bereits ausgefüllt mit. Bei Bedarf können Sie sich diese Unterlagen auch ausgedruckt im Sekretariat (Fensterausgabe!) vorher abholen. Fügen Sie bitte alle weiteren, benötigten Dokumente (Passfotos, Zeugniskopien, Anmeldeformular „Übergang Oberschule“, Förderbogen der Grundschule usw.) bei.

Wir freuen uns auf Sie. – Ihr THS-Team

Die Theodor-Haubach-Schule stellt sich vor

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_7796-002-666x1024.jpg

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für uns interessieren! Wegen der aktuellen Corona-Infektionslage entschieden wir schweren Herzens, den Tag der offenen Tür dieses Jahr nicht in Präsenz durchzuführen. Auch unser alljährliches Angebot NeuschülerInnen in unseren Unterricht reinschnuppern zu lassen, können wir nicht umsetzen. Wir bedauern dies insbesondere deshalb, weil uns das persönliche Kennenlernen sehr wichtig ist. Mit diesem Text, unserer Website und einem kleinen Videoclipp (ab 24. Januar) versuchen wir Ihnen trotzdem einen Eindruck von uns zu vermitteln. Außerdem können Sie sich in einem Videochat (Termin folgt) über unsere Schule informieren. Fühlen Sie sich nun erst einmal hier bitte ganz herzlich willkommen.

An unserer Schule können die SchülerInnen die Berufsbildungsreife und einen Mittleren Schulabschluss – auch mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe – machen. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Berufsorientierung. Dazu bieten wir in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und anderen externen Anbietern über alle Jahrgänge hinweg zahlreiche Aktivitäten und Beratungsmöglichkeiten an.

Die THS ist eine relativ kleine Schule im Grünen mit weniger als 500 Schülerinnen und Schülern. Respekt, Freundlichkeit und persönliche Wertschätzung werden bei uns gepflegt und erwartet. Wir verstehen uns als eine diverse Gemeinschaft, in der jede und jeder seine Persönlichkeit entfalten kann. Allen pädagogischen Herausforderungen stellen wir uns mit Engagement und Leidenschaft. Unsere tägliche Arbeit wird von einem Sozialarbeiterteam mit zahlreichen Angeboten unterstützt.

Die THS bietet ein breites Spektrum an praktischen Wahlpflichtkursen. SchülerInnen und Schüler lernen in unseren Werkstatträumen den handwerklichen Umgang mit Holz, Elektronik, Metall, Glas und Textilien. Ferner finden in unseren Informatikräumen, einer modern ausgestatteten Schulküche, dem weitläufigen Schulgarten, zwei Kunsträumen und der Sporthalle weitere Wahlpflichtangebote statt.

Neben dem regulären Englisch-Unterricht bieten wir in jedem Jahrgang in einer bilingualen Klasse die Möglichkeit, die englische Sprache ganz intensiv zu erlernen. Als zweite Fremdsprache können unsere SchülerInnen in einem Wahlpflichtkurs Spanisch lernen.

Wir verfügen über eine gute technische Ausstattung: Alle Klassenräume unserer Schule sind mit digitalen Activeboards und außerdem mit mobilen Luftfiltergeräten (Corona) ausgerüstet. Auch die Fachräume für die Fächer Physik, Biologie, Chemie und Informatik verfügen über eine moderne Ausstattung. Darüber hinaus können in allen Fächern unsere Schüler-I-Pads eingesetzt werden.

Sie sollten Ihr Kind im Zeitraum zwischen dem 15. und 23. Februar an unserer Schule anmelden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier in Kürze.

Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie sich selbstverständlich auch telefonisch oder per Mail an uns wenden. (030 – 90 277 82 45, sekretariat@ths-berlin.de)

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Weihnachtszeit, einen guten Start ins neue Jahr. Bleiben Sie und Ihre Lieben vor allem gesund und munter.

Ihr THS-Team

Was? – Das soll Kunst sein!?

„jaajaajaajaajaa – neeneeneeneenee …“ brabbelt in einer Endlosschleife die Stimme des Künstlers Joseph Beuys durch den Saal mit dessen übermenschengroßen Fettskulpturen. Am 15. September konnte man zwischen diesen gigantischen Brocken im Hamburger Bahnhof, dem Museum für moderne Kunst in Berlin, Schülerinnen und Schüler der THS beobachten, die sich engagiert und erfolgreich der Kunst von Beuys annäherten. Durch schweigen, nachdenken, miteinander reden, zeichnen und schreiben haben wir viel verstanden und gelernt. Ein spannender Tag – wir freuen uns auf die nächste Exkursion. Ach ja, das rote Zirkuszelt war auch super – ziemlich rot, verrückt, irritierend und auch ein bisschen eklig – aber bestimmt unvergesslich!