Archiv der Kategorie: Allgemein

Geburtstagswünsche für den Schulleiter

Eine große Überraschung erwartete unseren Schulleiter, Herrn Gehrke, am Dienstag nach der 5. Stunde:

Anlässlich seines Geburtstages ließen die Schülerinnen und Schüler, Kollegen und Kolleginnen, Schulsozialarbeiterinnen und –arbeiter, die Sekretärinnen, der Hausmeister und ehemalige Mitarbeiter Luftballons mit Grüßen und Wünschen für ihn in den blauen Himmel steigen. Nach einem Geburtstagsständchen und nachdem die Glückwünsche auf ihre Reise geschickt wurden, durften

alle Schülerinnen und Schüler den sonnigen Nachmittag ohne Unterricht genießen, so wurde dieser Tag nicht nur für unseren Schulleiter ein Freudentag!

Jahresrückblick 2017

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zufrieden und auch ein bisschen stolz blicken wir auf ein erfolgreiches Jahr an der Theodor Haubach Schule zurück, in dem wir viel geschafft haben.

Täglich erlebten wir junge Menschen in oft nicht einfachen Situationen. Dabei nehmen wir stets wahr, wie wichtig es für Jugendliche ist, ernst genommen und wert geschätzt zu werden. Wir merken, dass das Lernen und das Aufbauen von Beziehungen ganz eng zusammengehören und gar nicht voneinander getrennt werden können. Vertrauen, Respekt und Einfühlungsvermögen müssen gelebt und vorgelebt werden.

Nachdem zum Schuljahresbeginn endlich die Containerklassenräume abgebaut wurden, haben sich die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Arbeitslehre der 9. Klassen von Herrn Meyer mit Kopf, Herz und Hand der Schulhofgestaltung gewidmet. Auf den Mauern wurden Bänke gebaut, die Bäume und Sträucher wurden gestutzt und die Mülleimer neu gestaltet. Auch die neuen Sitzgarnituren werden gerne von den Schülerinnen und Schülern genutzt und machen unseren Schulhof attraktiver.

Seit diesem Jahr haben wir einen gut funktionierenden Trainingsraum. Dieses Angebot ist ein sehr wichtiger Baustein zur Verbesserung des Unterrichts. Dank des Engagements von Frau Oehming können viele Probleme und Konflikte schnell und behutsam gelöst werden.

Beim Sommerfest und Adventsbasar haben einige Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Open Stage Programms Mut bewiesen und sich getraut, ihre Talente auf der Bühne zu präsentieren. Ein herzliches Dankeschön dafür. Wie toll wäre es, wenn wir im nächsten Jahr noch mehr Haubach-Stars erleben dürften.

Wie alle Jahre wieder hat die GSV für die ganze Schule vor den Sommerferien ein großes Fußballturnier vorbereitet und durchgeführt. Mit sportlichem Eifer und viel Begeisterung wurde um den ersten Platz gekämpft. Feste und Feiern sind und bleiben wichtige Bestandteile unseres Schullebens.

Ebenfalls vor den Sommerferien nahm eine Schülergruppe mit Fr. Lech, Fr. Erhan und Hr. Kankizil am Berliner Friedenslauf teil. Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler tatkräftig sozial engagieren und dabei auch noch viel Spaß haben.

Gelernt wurde nicht nur in der Schule, sondern auch bei Wandertagen, Exkursionen und Klassenfahrten und an vielen anderen Orten. Besonders erwähnen möchte ich die Englandfahrt mit Frau Weihrauch, bei der unsere Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien Kultur und Lebensart kennen lernten und ihre Englischkenntnisse verbesserten. Außerdem war die von Herrn Töllner geleitete GSV-Fahrt an den Wannsee ein wichtiger Schritt zu noch mehr Schülermitbestimmung.

Besonders bedanken möchte ich mich für die große Einsatzbereitschaft von vielen Schülerinnen und Schülern, die bei zahlreichen Schulveranstaltungen dazu beigetragen haben, dass der Laden läuft! Mit dem Engagement unserer fleißigen Schülerinnen und Schüler, haben wir in diesem Jahr viele Feste auf die Beine gestellt, an die wir uns immer noch gerne erinnern.

Noch ein Dankeschön geht an unseren Förderverein, die „Freunde der Theodor-Haubach-Schule e.V.“. Unsere „Freunde“ haben uns bei vielen Gelegenheiten sowohl sehr tatkräftig als auch finanziell unterstützt. Dazu haben nicht zuletzt auch die vielen Eltern mit großzügigen finanziellen Spenden, aber auch mit Sachspenden wie Salaten, Würstchen, Kuchen und vielem mehr beigetragen. Herzlichen Dank! Ohne diese Hilfe hätten wir einiges nicht so einfach geschafft.

Natürlich ist diese kleine Zusammenfassung von Erfolgen und Danksagungen längst nicht vollständig. Stellvertretend für alle eifrigen Helfer und Unterstützer unserer Schule sind hier nur einige genannt. Ein riesiges Dankeschön richtet sich letztendlich an alle, die sich mit ihrer Kreativität und Kraft im Großen oder im Kleinen für das Gelingen des Abenteuers Schule täglich einsetzen. Ich freue mich als Schulleiter sehr über all das, was wir in diesem Jahr gemeinsam geschafft haben.

(Hr. Gehrke)

Es weihnachtet sehr …

Der Adventsmarkt am 1. Dezember lockte bei winterlichen Temperaturen viele Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern in die Schule. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen, die mit ihrer Kreativität und ihrem Einsatz zum Gelingen des Marktes beigetragen haben, herzlich bedanken.

Schon vor dem Eingang empfing unser Förderverein „Freunde der Theodor-Haubach-Schule e.V.“ die Gäste mit einem beeindruckenden Salatbuffet und Würstchen. An zahlreichen Ständen gab es gebastelte Sterne, Gestecke, Weihnachtskarten, Kerzen und vieles mehr. In unserm gemütlichen Weihnachtscafé konnten Kuchen, Kaffee und Punsch genossen werden. Der Duft frisch gebackener Plätzchen aus der Weihnachtsbäckerei lockte die Gäste hoch in unsere Schulküche.

Allen Schülerinnen und Schülern, die ihr Können im Open Stage Programm auf der Bühne präsentierten, verdienen auch im Nachhinein noch einmal einen großen Applaus. Toll! Vielleicht gibt es beim nächsten Fest ja noch mehr verborgene Haubach-Talente, die auf der Bühne zeigen, was sie drauf haben.

Natürlich war es auch eine ganz besondere Freude, mit ehemaligen Schülerinnen und Schülern zu reden, die immer noch gerne in unsere Schule kommen.

(Hr. Nowatschin)

Medienwoche der 8. Klassen

Was macht ein Radiomoderator, wenn er sich verspricht? Woher bekommen Journalisten ihre Informationen? Was interessiert Deutschland? – Auf diese und viele andere Fragen haben die 8. Klassen nach den Sommerferien in der Projektwoche zum Thema Medien Antworten bekommen. Wir waren life bei der Übertragung einer Radiosendung bei Radio Teddy bzw. Radio Postdamm dabei. Im Kommunikationsmuseum haben wir einen Workshop zum Produzieren von Youtube-Videos bzw. zur Macht der Medien gemacht. Außerdem durften wir im Axel Springer Verlag bei einer Redaktionssitzung der BZ und der Bildzeitung dabei sein. Unsere SchülerInnen erhielten interessante Einblicke in die Welt der Medien. Das Projekt wird in einigen 8. Klassen im Deutschunterricht fortgeführt.

(Hr. Nowatschin)

Wie schön ist das denn!

In den Sommerferien ist das Containergebäude, das lange mitten auf unserem Schulhof stand, abgebaut worden. Die Container haben uns für einige Zeit gute Dienste erwiesen, unsere Schule aber nicht wirklich verschönert. Nun steht unseren Schülerinnen und Schülern endlich wieder eine große, frei Hoffläche für Bewegung, Sport und Spiel zur Verfügung. SchülerInnen der Klasse 10.3 haben gemeinsam mit SchülerInnen der Wahlpflichtkurse unter der Anleitung von Herrn Meier und Herrn Schulze mit großem Einsatz bereits begonnen, die neue Hoffläche zu gestalten. Auf die Steinsockel wurden Bänke in Haubach-Blau gebaut. Außerdem laden fünf neue Tisch-Sitz-Kombinationen zum Entspannen und Klönen ein. Mit dem Abbau der Container ist unsere Hoffnung verknüpft, bald einen soliden Erweiterungsbau mit mindestens zwölf Unterrichtsräumen genehmigt zu bekommen.

(Hr. Nowatschin)

17 Klassen – ein Ziel:

der Sieg bei den Fußball-Meisterschaften der Theodor- Haubach-Schule 2017. Diesen sicherte sich am Montag, dem 17. Juli, nach beinahe fünf Stunden und zahlreichen spannenden Partien das Team der 10.5. Nachdem die Klasse von Frau Franke im Finale der Jahrgänge 9 und 10 die 10.2 mit 3:0 besiegt hatte, feierte sie im Endspiel um die Schulmeisterschaft ein ungefährdetes 7:1 gegen eine tapfer kämpfende 8.3. Die Klasse von Frau Lech hatte zuvor im Endspiel der Jahrgänge 7 und 8 die 8.2 knapp mit 1:0 bezwungen.

Den schönen Tag abgerundet hat unser Förderverein „Freunde der Theodor-Haubach-Schule e.V.“ mit der Verpflegung der Teilnehmer mit Bratwürsten und Getränken.

(Hr. Schlabers)

Bundesjugendspiele 2017 – Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Lichtenrade, Freitag, 7 Juli 2017, 7:45 Uhr: Dunkle Gewitterwolken ziehen über die Theodor-Haubach-Schule. Es regnet in Strömen. Die Gespräche der SchülerInnen und LehrerInnen werden von einer einzigen, entscheidenden Frage beherrscht: Können die Bundesjugendspiele durchgeführt werden oder fallen sie dieses Jahr im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser? 8:05 Uhr, ein Hoffnungsschimmer am Horizont: Der Regen lässt ein wenig nach und der Himmel wird ein ganz kleines bisschen heller. Um 8:15 Uhr trifft Schulleiter Herr Gehrke die Entscheidung, dass die Bundesjugendspiele 2017 durchgeführt werden. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wir wagten es, bei nicht ganz idealen Wetterbedingungen unser Sportfest zu feiern und deshalb haben wir neben 36 Ehrenurkunden und 89 Siegerurkunden vor allem ein tolles und unvergessliches Sportfest mit wunderschönen Erlebnissen gewonnen. Es hörte auf zu regnen und die SchülerInnen aller Klassen kämpften mit großem Erfolg um Sekunden und Zentimeter. Den weitesten Sprung schaffte Elis (10.3) mit sagenhaften 5,60 Metern. Die schnellsten Läufer über 50 Meter waren Keenan (7.4) und Ali (7.1) mit 7,6 Sekunden. Über 75 Meter lief Justus (8.2) am schnellsten in nur 9,5 Sekunden. Beim 100 Meter Sprint erreichte Marvin (10.3) das beste Ergebnis mit 12,2 Sekunden. Der weiteste Wurf gelang wiederum Elis (10.3) mit bemerkenswerten 69 Metern. Ein großes Lob geht hier an alle SchülerInnen, die mit ihrem sportlichen Einsatz zu ausgezeichneten Ergebnissen, Fairness und toller Stimmung beigetragen haben. Für das Gelingen des Sportfestes bedanken wir uns außerdem nicht nur beim Wettergott Petrus, sondern natürlich auch beim Fachbereich Sport für die gründliche Vorbereitung. Übrigens schien pünktlich zum Schuss der Bundesjugendspiele sozusagen als Goldmedaille für alle wieder die Sonne am strahlend blauen Himmel über der Theodor-Haubach-Schule.

(Hr. Nowatschin)

Laufen für Vielfalt und Frieden

Am 21.6. 2017 nahmen 23 SchülerInnen des 7., 8. und 10. Jahrgangs am 12. Berliner Friedenslauf teil. Bei strahlendem Sonnenschein, kostenfreiem Wasser und Bananen war die THS eine unter 42 Berliner Schulen, die Runde um Runde durch den Tiergarten schwitzten. Viele lernten dabei, wie man gut schummelt und abkürzt. Aber für den guten Zweck wurden mehrere Augen zugedrückt. Auch drei Kollegen, Frau Erhan, Frau Lech und Herr Kankizil, schafften stolze fünf „echte“ 2-Kilometer-Runden. Ein rundherum gelungener Tag, bei dem stolze 304,15 € für das Forum Ziviler Friedensdienst e. V. zusammen kamen.

(Fr. Lech)